Was sind Fonds-Ratings wert?

j0365168Herr Z. möchte Geld in Investmentfonds anlegen. Nach einigen Recherchen kommen ein paar wenige in die engere Auswahl. Nun steht Herr Z. vor der Qual der Wahl. Wie soll er nun seine Entscheidung treffen? Dann fällt ihm ein, dass es ja Fonds-Ratings gibt, beispielsweise von Morningstar oder von FERI.

Nach ein paar weiteren Recherchen, ist er dann doch etwas verwirrt …

Denn ein und derselbe Fonds hat bei FERI die Bestnote A und bei Morningstar die schlechteste Note (nur ein Stern von fünf):

Quelle: www.comdirect.ce

Quelle: www.comdirect.ce

Was soll Herr Z. davon halten? Wie kann es sein, dass derselbe Fonds so unterschiedlich bewertet wird? Was ist überhaupt von Fonds-Ratings zu halten, wenn sie so extrem weit auseinanderliegen können?

Ich denke, es zeigt vor allem eines: Wie wertlos Fonds-Ratings sind. Ein Grund besteht darin, dass sie rückwärts gewandt irgendwelche statistischen Untersuchungen anstellen. Und dabei spielt es eine große Rolle, ob man ein Jahr, 3 Jahre oder 5 Jahre zurückgeht. Je nachdem kommen ganz unterschiedliche Ergebnisse heraus. Und man kann noch nicht einmal sagen, dass, je länger der Zeitraum, um so zuverlässiger das Ergebnis. Denn der Managementstil könnte ja heute ein anderer sein als noch vor x Monaten.

Dieselbe Auffassung vertritt David Swensen in seinem Buch „Erfolgreich infestieren“. Darin schreibt er (S. 254 ff.) :

„Leider erhalten die Investoren keine hilfreiche Unterstützung von Morningstar, da sich deren Bewertungssystem als hoffnungslos naiv herausstellt. Historische Performancezahlen, kombiniert mit einem Instrument zur Risikobewertung, bilden die Grundlage für die Verteilung der Sterne …

Morningstars offensichtlich fehlerhaftes System versagt, da es sich ausschließlich auf historische Daten bezieht …

Morningstar erkennt nicht, dass Informationen über die historische Performance wenig hilfreich bei renditesteigernden Entscheidungen sind. Somit sind die regelmäßigen Versuche, das Bewertungssystem zu verändern, nicht sehr Erfolg versprechend … Kluge Investoren schenken dem nutzlosen Bewertungsschema von Morningstar keine Beachtung. [Meine Hervorhebung]“

Vergangenheitsdaten sind im Finanzbereich Schall und Rauch. Es mag unterhaltsam sein, sich mit Grafiken und allen möglichen Kennziffern zu beschäftigen. Eine wirkliche Erkenntnis können sie nicht bringen. Und erst recht keine solide Entscheidungsgrundlage.

Leider sind Fonds-Ratings eines von vielen Beispielen dafür, wie Privatanleger irregeführt werden können.

Quelle der in diesem Beitrag verwendeten Bilder: http://office.microsoft.com/de-de/clipart

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)