Entwicklung der Dr. Peterreins-Fonds in 2009

Das Jahr 2009 war dadurch gekennzeichnet, dass es zunächst bis März 2009 noch weiter nach unten ging. Vom 1.1.09 bis 31.03.2009 verlor der DAX etwa 17%. Viele glaubten zu diesem Zeitpunkt, dass der Boden noch lange nicht gefunden sei. Tatsächlich ging es aber ab März 2009 in großen Schritten wieder nach oben. Von März 2009 bis Ende Dezember gewann der DAX ca. 45%.

Nachfolgend die Performance-Zahlen für die Dr. Peterreins-Fonds…

Wie gesagt ging es im ersten Quartal 2009 zunächst weiter nach unten:

  • DAX vom 1.1.09 bis 31.03.09: -17,9%
  • REXP (deutsche Staatsanleihen) vom 1.1.09 bis 31.03.09: +1,9%
  • Dr. Peterreins Total Return 1-Fonds vom 1.1.09 bis 31.03.09: -2,0%
  • Dr. Peterreins Total Return 2-Fonds vom 1.1.09 bis 31.03.09: -3,8%
  • Dr. Peterreins Global-Fonds vom 1.1.09 bis 31.03.09: -2,6%

Ab März 2009 ging es dann wieder aufwärts:

  • DAX vom 31.03.09 bis 30.12.09: +45,9%
  • REXP (deutsche Staatsanleihen) vom 31.03.09 bis 30.12.09: +2,6%
  • Dr. Peterreins Total Return 1-Fonds vom 31.03.09 bis 30.12.09: +6,8%
  • Dr. Peterreins Total Return 2-Fonds vom 31.03.09 bis 30.12.09: +9,9%
  • Dr. Peterreins Global-Fonds vom 31.03.09 bis 30.12.09: +29,1%

Das ergibt in der Jahresentwicklung vom 1.1.09 bis 30.12.09:

  • DAX: +19,8%
  • REXP (deutsche Staatsanleihen): +4,5%
  • Dr. Peterreins Total Return 1-Fonds: +4,67%
  • Dr. Peterreins Total Return 2-Fonds: +5,66%
  • Dr. Peterreins Global-Fonds: +25,66%

Im selben Zeitraum sind die Tagesgeldsätze von etwa 2% auf unter 0,5% gefallen.

Noch ein paar Worte zu den Zielsetzungen der Dr. Peterreins Fonds:

Dr. Peterreins Total Return 1-Fonds (A0M0Y2)

Das Ziel dieses Fonds besteht darin, auf Sicht von 3-5 Jahren eine Zielrendite von Tagesgeld + 1 Prozent (netto) zu erreichen. Dafür wird in erster Linie sicherheitsorientiert angelegt. Um aber eine Zielrendite zu erreichen, die über dem risikofreien Zinssatz liegt, müssen auch entsprechende Risiken eingegangen werden. Ohne zusätzliches Risiko ist keine Überrendite zu erwarten. Für das Fonds-Vermögen ist ein Stop-Loss von -1,5% pro Quartal gesetzt.

Dr. Peterreins Total Return 2-Fonds (A0M0Y3)

Das Ziel dieses Fonds besteht darin, auf Sicht von 3-5 Jahren eine Zielrendite von Tagesgeld + 3 Prozent (netto) zu erreichen. Dafür wird in größtenteils sicherheitsorientiert angelegt. Um aber eine Zielrendite zu erreichen, die über dem risikofreien Zinssatz liegt, müssen auch entsprechende Risiken eingegangen werden. Für das Fonds-Vermögen ist ein Stop-Loss von -2,0 % pro Quartal gesetzt.

Dr. Peterreins Global Strategy-Fonds (A0M0Y4)

Dieser Fonds richtet sich an langfristig orientierte Anleger, die einen Anlagehorizont von mindestens 10 Jahren haben und eine Übergewichtung in Aktien haben wollen. Daneben wird in Rohstoffe (zu 9%) und in Staatsanleihen (zu 20%) investiert, um eine gute Risikostreuung zu gewährleisten.

Die Management-Strategie ist streng anti-zyklisch. D.h. Aktien werden bei steigenden Kursen tendenziell verkauft (aber niemals isngesamt) und Aktien werden nachgekauft bei fallenden Kursen (aber niemals zu 100%).

Diese Strategie kann man verlgeichen mit einem ETF-Portfolio, das Anfang 2009 nach denselben Quoten wie der Global Strategy Fonds zusammengestellt wird, danach aber nicht adjustiert wird. Wer ein ETF-Portfolio Anfang 2009 zusammengestellt hätte und das Ganze Jahr über nichts gekauft oder verkauft hätte, hätte 23,7% Rendite erzielt.

Interessant ist, dass der Global Strategy-Fonds in 2009 eine Rendite von 25,66% erzielte und das nach allen Kosten. Das sind fast 2% mehr, als man ohne das antizyklische Management erreicht hätte.

2 Antworten
  1. Hans Freiboth
    Hans Freiboth says:

    Lieber Dr. Peterreins,
    in Anbetracht des auch in 2009 katastrophalen Marktes, haben Sie ein sehr beachtliches Ergebnis erarbeitet. Ich freue mich persönlich, aber auch für Sie, denn ohne Erfolgserlebnisse macht die Arbeit keinen Spass.

    Ein gutes neues Jahr 2010 für Sie und Ihre Familie.
    Ihr
    H.F.

    Antworten
  2. TÜLAI
    TÜLAI says:

    Günstiger Zeitpunkt zur Investition in Agrarrohstoffe:
    http://www.heise.de/tp/blogs/8/148642

    Welcher vollreplizierende ETC enthält mindestens 10% Cannabis? Bitte keine swapbasierten Kiff-Kontrahentenrisiken eingehen! Derartige Joint(!) Ventures sind unter Aspekten des Risikomanagements zu meiden. Im Zweifelsfall könnte sich die Kontrahentenzusage ganz wörtlich in Rauch auflösen.
    Im Herbst 2008 hatte noch „Marihuana Marc“ (Marc Faber) allein durch seinen kolossalen Privatkonsum die weltweiten Rohstoffmärkte vor weiteren Einbrüchen bewahrt.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)