brexit-unionjack

Brexit

Die Volksabstimmung in Großbritannien und der drohende Austritt Großbritanniens aus der EU dominieren momentan alles. Letzte Woche sind deswegen die Kapitalmärkte um bis zu 8 Prozent gefallen. Zeitweise kam regelrecht Panik auf. Immerhin sind sich fast alle einig, dass der „Brexit“ wirtschaftlich schlechte Folgen haben wird. Und zwar vor allem für die Briten selbst, nicht so sehr für die anderen Europäer. Großbritanniens Bruttoinlandsprodukt ist nämlich zu 15 Prozent von Exporten in die EU abhängig, umgekehrt hängen die anderen EU-Staaten nur mit 2,5 Prozent von Exporten nach UK ab. Natürlich hätte ein Brexit auch für das eine oder andere europäische Unternehmen negative Folgen, immerhin würden sowohl Exporte als auch Investitionen nach Großbritannien erschwert werden. Für die Briten selbst wäre das Ganze jedoch mit Sicherheit noch negativer. Gemäß einer (britischen) Studie, hätte in diesem Fall ein typischer britischer Hauhalt etwa 4000 Pfund im Jahr weniger Einkommen.

Dennoch: Rechtfertigen die voraussichtlichen negativen Folgen eines Brexits die dramatischen Kursbewegungen im Laufe der letzten Woche? Ich meine nein. Was die Kurse vor allem fallen ließ, war die Ungewissheit. Entgegen dem, was viele glauben, sind nicht schlechte Nachrichten für sich alleine Gift für die Kapitalmärkte. Gift ist vielmehr die Unsicherheit. Immer wieder kann man erleben, dass Börsenkurse fallen oder stark schwanken, solange sich negative Nachrichten als wahrscheinlich abzeichnen, aber noch nicht feststehen. Sobald sie aber definitiv feststehen, die Unsicherheit somit weg ist, passiert nicht selten das Erstaunliche und die Börsenkurse steigen wieder. Vielen erscheint das dann als merkwürdig oder paradox.

Derzeit haben wir noch die Phase der Ungewissheit. Und da ist eine volatile oder sogar fallende Börse nichts Ungewöhnliches. Ich halte es aber für wahrscheinlich, dass alles vergessen sein wird und wir wieder deutlich höhere Börsenkurse sehen werden, sobald wieder Gewissheit herrscht – sei es, dass der Brexit (wie ich hoffe) nicht stattfinden wird oder der Brexit endgültig vollzogen sein wird. Mit Sicherheit wird die Welt nicht untergehen, so oder so. Die Schweiz oder Norwegen sind ja auch nicht in der EU und dennoch findet ein wirtschaftlicher Austausch mit der EU statt.

Weitere Links:

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)