Doch kein Weltuntergang!

Für den 21.12.2012 war ja der Weltuntergang vorhergesagt. Eingetroffen ist diese Prophezeiung – wieder einmal – nicht. Interessant aber, dass ich vor etwa drei Jahren Leute kennengelernt haben, die tatsächlichbei  ihren Anlageentscheidungen den prophezeiten Weltuntergang Ende 2012 berücksichtigten. Damals steckten wir ja noch bis über beide Ohren in der Finanzkrise. Und die genannten Leute meinten, dass diese Finanzkrise bereits der Vorbote des drohenden Endes sei…

Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass man sich bei der Geldanlage nach Möglichkeit nicht auf Vorhersagen verlassen sollte. Derjenige legt klug sein Geld an, der sich weitestgehend nicht um Prognosen kümmert, sondern sein Vermögen – wie ich es nenne – strategisch ausrichtet. Kein taktisches Geplänkel, nach dem Motto: Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um das und das zu kaufen bzw. zu verkaufen. Der Punkt ist doch jedes Mal: Wer will denn das wissen?

Wenn jemand etwas über künftige Ereignisse oder Entwicklungen sagt, dann sollte man sich immer darüber im Klaren sein, dass kein Mensch eine magische Glaskugel hat. Das zu haben behaupten nur Leute mit übersteigerten Serlbstwertgefühl oder Scharlatane.

Gerade was die Vorhersagen von Weltuntergängen betrifft, gibt es eine lange, lange Liste von Fehlprophezeizungen.  Die Liste ist so lang, dass man sich wundern muss, dass jemand heutzutage immer noch so mutig ist, von dem „nahen Ende“ zu fabulieren.

Ach ja, eben habe ich im Internet noch einen netten Artikel gelesen. Zitat:

„Experten zufloge platzt 2012 der Rest von dem, was 2008 als Finanzkrise seinen Anfang genommen hat. Als Höhepunkt der Finanzkrise wird für das Jahr 2012 der finanzielle Ruin der USA vorhergesagt. Es wird erwartet, dass wir derzeit den Beginn der größten Depression aller Zeiten erleben …“ (Link dorthin)

Naja, das Jahr 2012 ist ja noch nicht ganz zu Ende. Ein paar Tage haben wir ja noch. Aber derzeit sieht überhaupt nichts danach aus, dass das Jahr 2012 der Höhepunkt der Finanzkrise darstellt. Eher so etwas wie (hoffentlich) einen Endpunkt. Jedenfalls sind die meisten sogenannten Experten überrascht, was für ein hervorragendes Börsenjahr das Jahr 2012 war. Von Weltuntergangsstimmung keine Spur.

Und dennoch: Es ist wirklich unglaublich, wie viele Anleger von dieser Krisenstimmung vor ein, zwei, drei Jahren haben anstecken lassen. Langfristig ausgerichtete Vorsorgepläne wurden umgeschmissen, fragwürdige Investments wurden getätigt, bei denen Sicherheit im Falle eines Zusammenbruchs des Finanzsystems versprochen wurde.  Und so weiter, und so weiter. Nicht wenige stehen heute vor einem Scherbenhaufen, gerade aufgrund dieser Weltuntergangs- und Kollaps-Prophezeiungen.

Genau deswegen, wie gesagt, ist es sehr wichtig, sich nicht von solchen Stimmungen anstecken zu lassen. Gerade in Finanzdingen.

Weitere Links:

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)