Mit Finanzdingen jonglieren

Ich wurde dieses Wochenende auf das nachfolgende Video aufmerksam gemacht. Finde ich ganz sehenswert:

2 Antworten
  1. Klardenker
    Klardenker says:

    Das Video ist wirklich gut, auf unterhaltsame Weise werden eigentlich alle Verhaltensmuster der Börsianer wiedergegeben. Hängen bleibt der Begriff des „Finanzjongleurs“.

    Das ständige Auf und Ab, welches durch das viele weltweite Gelddrucken an Fahrt aufgenommen hat, zermürbt Anleger, Finanzberater und Vermögensverwalter. Obwohl: Mittlerweile haben wir uns daran gewöhnt, oder?! Aus Millionen wurden Milliarden, aus Milliarden wurden Billionen, sonst hat sich eigentlich nichts verändert…

    Die Frage ist nun, sollen wir uns weiterhin auf das Jonglieren einlassen oder dem ein Ende bereiten? Keine Ahnung! Aber: Wer heute sein Geld brav zur Bank oder Versicherungsgesellschaft bringt (immerhin 30% des Gesamtvermögens in Deutschland) ist ebenfalls ein Finazjongleur. Denn mit dem Tagesgeld etc. geht jeder von uns eine Forderung gegen die Bank ein, eine echte strategische Anlageentscheidung. Oder würden Sie heute eine Bankanleihe kaufen? Ach ja, es gibt ja noch die gesetzliche Einlagensicherung. Doch was ist das überhaupt? Antwort: Eine GmbH – also mit beschränkter Haftung – schaut man sich die Bilanz dieser GmbH an, so sind 100.000 Euro pro Bürger nichts als blanke Utopie. Selbst die 20.000 Euro, die bis Mitte 2009 das Höchstmaß der Absicherung darstellten, wären nicht schulterbar…

    Bleibt einem am Ende also doch nur die Börse? Zumindest sollte diese beim Jonglieren einen der Bälle darstellen…

    Antworten
  2. Thomas
    Thomas says:

    Eine sehr unterhaltsame Show, welches einen groben und kurzen Überblick über die Börse gibt und dabei gleichzeitig die Leute unterhält. Bei den ganzen Spekulanten kann man die Börse schon fast mit einem „Glücksspiel“ vergleichen. Den Leuten geht es nur um den Gewinn und das ohne Rücksicht auf Verluste. Man schaue zurück auf die Finanzkrise 2007 als Folge des spekulativ aufgeblähten Immobilienmarkt in der USA. Es wird nicht mehr wirtschaftlich investiert, die Investitionen sind rein getrieben von Gier.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)