Ausschüttungen der Dr. Peterreins Fonds

Zum Stichtag 10.09.2010 gab es Ausschüttungen für Inhaber der Dr. Peterreins Fonds. Und zwar:

Für jeden dieser Fonds ist jedoch eine höherer steuerpflichtiger Ertrag angefallen, der größtenteils thesauriert wird. Nachfolgend eine Erklärung dazu…

Die steuerpflichtigen Zinsen und sonstige Erträge im Privatvermögen sind:

Wie kommt es zu den Ausschüttungen in Höhe von 3 Cent, 2 Cent bzw. 0 Cent? Warum wird nicht der gesamte Betrag thesauriert?

Die Antwort liegt darin begründet, dass die Fonds in Österreich verwaltet werden. Es ist nämlich beispielsweise für den Total Return 1-Fonds so, dass für einen österreichischen Staatsbürger 3 Cent an den österreichischen Staat als Kapitalertragsteuer abgeführt werden müssten. Für einen Österreicher würde die Ausschüttung also direkt ans österreichische Finanzamt abgeführt werden, so dass das Konto unverändert bleiben würde.

Bei einem deutschen Steuerpflichtigen darf natürlich nichts an den Österreichischen Staat abgeführt werden, so dass dieser Betrag (der eigentlich für den Österreichischen Staat vorgesehen ist) dem Konto des Deutschen gutgeschrieben wird.

Für einen Deutschen fällt stattdessen die deutsche Kapitalertragsteuer (Abgeltungsteuer) an samt Solidaritätszuschlag. Und die Bezugsgröße hierfür sind die oben genannten steuerpflichtigen Zinsen und sonstigen Erträge im Privatvermögen.

Nur am Rande bemerkt: Die österreichische KAG erstattet Verwaltungsgebühren zurück entsprechend einem vereinbarten Rabattsystem. D.h. je höher das Fonds-Volumen, desto niedriger der relative Kostenanteil. Solche Erstattungen hat es ähnlich wie letztes Jahr auch dieses Jahr gegeben und sind Teil des Postens „Zinsen und sonstige Erträge im Privatvermögen“.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)