Soziale Ansteckung, Herdentrieb und Geldanlage

In der Wochenendausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 24./25. April habe ich folgendes gelesen:

„In Tennessee trug sich 1998 ein erstaunlicher Fall sozialer Ansteckung zu: eine Lehrerin hatte in ihrer Schule einen beißenden ‚benzinähnlichen‘ Gasgeruch wahrgenommen und daraufhin vor der Klasse über Kopfschmerz und Übelkeit geklagt. Mehr als hundert Schüler und Lehrer berichteten kurz darauf von denselben Symptomen, obwohl sich die Ursache des Geruchs in späteren Analysen als harmlos herausstellte und kein Gas ausgeströmt war. Alle anderen Opfer hatten sich offenbar an den negativen Gedanken angesteckt.

Die Schule wurde dennoch evakuiert, die Behörden wollten sich kein Versäumnis vorwerfen lassen. 38 Prozent blieben wegen ihrer Beschwerden sogar über Nacht im Krankenhaus. Als die Schule fünf Tage später wieder geöffnet wurde, suchten wietere 71 Schüler und Lehrer die Notaufnahme auf. Doch auch nach intensiven Untersuchungen wurde kein Giftstoff oder eine andere Ursache für die Beschwerden gefunden … Die Forscher konnten sich die Symptome nicht anders erklären und sprachen deshalb von einer Massenpsychose.“ Autor: Werner Bartens.

Während ich diese Zeilen las, stellte ich mir unwillkürlich Vergleiche zur Finanzwelt.

Ich frage mich nämlich ernsthaft, ob vielleicht folgende Phänomene auch letztlich ähnliche Formen sozialer Ansteckung sind:

  • Panikerscheinungen an der Börsen
  • die Angst vieler vor einer Hyperinflation oder gar Währungsreform (es gibt ja derzeit faktisch keine Anzeichen für eine Inflation. Alles also nur eingebildet?)
  • Dass der Fall Griechenland den Euro fallen lässt.

Jetzt mag manch einer sagen. Ja, das ist doch logisch. Wenn ein Euro-Staat kurz vor der Pleite steht, dann sollte das doch auch die europäische Währung treffen.

OK, Kalifornien stand jüngst auch kurz vor der Pleite. Aber keiner hat davon gerdet, Kalifornien desegen aus dem USD-Raum auszuschließen. Und den USD hat es auch kaum gejuckt. Dabei hat Kalifornien innerhalb der USA eine größere wirtschaftliche Rolle als Griechenland innerhalb der EU. Ist da im Fall Griechenland möglicherweise die ganze Sache ein wenig aufgebauscht? Nur mal so als Gedanke….

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)