In der Financial Times Deutschland von heute (27.08.09) ist ein Artikel mit dem Titel „Offene Fonds in der Vertrauenskrise“ abgedruckt (S. 22). Darin wird Christian Meyer von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein mit Bezug auf offene Immobilienfonds zitiert:

„Angesichts des drastischen Preiseinbruchs an den internationalen Immoblienmärkten scheint es fraglich, dass nur bei 2 der 25 Publikumsfonds größerer Korrekturbedarf besteht.“

Bisher hatten Anleger mit folgenden beiden offenen Immobilienfonds auf Jahressicht Verluste erlitten:

  • Euro Immoprofil (982001): -6,3%
  • Morgan Stanley P2 Value (A0F6G8): -11,8%

Laut FTD gibt es Gerüchte, dass insbesondere beim iii-Fonds Nr. 1 und Nr. 2 Abwertungsbedarf besteht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)