Was macht gute Anlageberatung aus? (Teil 2)

42-17017148Heute (30.06.09) stand ein ausführlicher Artikel über den Bankberater-Test der Verbraucherschützer und ZDF-WISO in der Süddeutschen Zeitung. Darin wird der Verbraucherschützer Westphal mit folgenden Worten zitiert: „Viele Banken beraten auch nach der Finanzkrise noch nicht anlagederecht“. (Link zum SZ-Artikel, Link zum ZDF-WISO-Video)

Die Verbraucherschützer testeten 25 Bankberater, von denen 24 Berater die Note ungenügend bekamen. Wäre es eine repräsentative Erhebung, dann müsste man zu dem Schluss kommen, dass 96% der Bankberater schlecht sind (!!!).

Nachfolgend die gröbsten Fehler, sowie meine Vorschläge, wodurch sich ein guter Anlageberater unter anderem auszeichnen sollte …

Hier die gröbsten Beratungsfehler der Bankberater, wie sie der Test der Verbarucherschützer festgestellt hat:

  • Die Bankberater rieten nicht zur vorzeitigen Tilgung eines Darlehens, obwohl die Kundin die Möglichkeit dazu hatte. Lieber versuchten sie mit Neuanlagen Provisionserträge zu erzielen.
  • Bankberater empfahlen teure Rentenversicherungen und rückten nur sehr zögernd damit heraus, was für eine schlechte Rendite damit zu erzielen ist.
  • Bankberater priesen offene Immobilienfonds als „sichere Geldanlage“ an und wiesen die Kundin nicht auf die damit verbundenen Risiken hin.

Ich habe bereits einen Blog-Beitrag geschrieben, was ichvon der fachlichen Seite von guten Anlageberatern für elementar halte (Link dorthin):

  • Kosten-Minimierung
  • Ausrichtung der Beratung an den persönlichen Anlagezielen des Kunden
  • Keine Prognosen
  • Vorschläge fürs Risikomanagement
  • Gute Diversifikation
  • Offenheit, was die Eigeninteressen des Beraters betrifft
  • Permanente Weiterbildung

Neben dem fachichen Aspekt guter Anlageberatung gibt es natürlich noch einen zwischenmenschlich-moralischen Apsekt. Hier ein paar  Gedanken dazu:

Ehrlichkeit

Ein Anlageberater sollte vor allem ehrlich sein. Ehrlich, was die Risiken einer Geldanlage betrifft. Ehrlich, was die offenen und verdeckten Kosten von Anlageprodukten berifft. Und ehrlich, ob bestimmte Investments tatsächlich zu einem Kunden passen.

Respekt

Respekt dem Kunden gegenüber fängt mit solchen Tugenden an wie Höflichkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Wichtig ist, dass der Berater gerade auch in Krisenzeiten gut erreichbar ist. Bechwerden sollten ernstgenommen werden und umgehend bearbeitet werden.

Informieren

Ein guter Anlageberater informiert seine Kunden umgehend, wenn etwas beginnt, aus dem Ruder zu laufen. Leider haben viele Bankberater in der Krise vor allem eines getan: ihren Kopf in den Sand gesteckt. Von guter Informationspolitik keine Spur.

Hilfsbereitschaft

Ein wirklich hervorragedner Finanzberater glänzt einerseits durch seinen Service. Andererseits ist er behilflich sogar über den Finanz- und Geldanlagebereich hinaus. Zum Beispiel, wenn der Kunde einen guten Steuerberater sucht, oder einen Rechtsanwalt oder einen Immobilienmaker.

Wenn der Anlageberater neben seiner fachlichen Kompetenz diese genannte vier Dinge berücksichtigt, dann wird das ERgebnis eine nachhaltig gute und vertraunensvolle Kundenbeziehung sein.

Mehr dazu von mir wird es in dem Buch „Knigge für Finanzberater“ geben, das voraussichtlich Anfang 2010 im Gabler Verlag erscheinen wird.

Weiterer Link zum Thema: BlogspanMagazin

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)