Sal. Oppenheim blamiert sich im Fall Arcandor

j0281007In einem meiner früheren Blog-Beiträge habe ich schon einmal zum Fall Arcandor geschrieben, insbesondere über das unselige Viererverhältnis (Link dorthin):

Arcandor / Middelhoff / Esch-Fonds / Oppenheim.

  • Middelhoff – Chef von Arcandor
  • Arcandor verkauft unter Buchwert Immobilien an Esch-Fonds
  • Middelhoff ist Investor bei den Esch-Fonds
  • Esch-Fonds werden von der Privatbank Sal. Oppenheim betreut
  • Sal. Oppenheim ist Großaktionär bei Arcandor.

Nettes Geflecht, kann ich da nur sagen.

Weitere Links zum Thema:

2 Antworten
  1. Olaf
    Olaf says:

    Geflecht ist da sicherlich das passende Wort, obschon es auch ruhig noch etwas drastischer ausgedrückt werden könnte, wie ich finde. Mich erinnert es auch ein wenig an ein Spinnennetz, bei dem allerdings nicht eine Spinne in der Mitte sitzt und wartet, damit könnte man ja auch noch umgehen, sondern vier Spinnen gleichzeitig das ganze Netz erhalten und ausnutzen. Es ist wirklich skurril, was da bei Arcandor momentan abläuft und ich fürchte, das wird nciht der letzte Fall dieser Art gewesen sein.

    Antworten
  2. Olaf
    Olaf says:

    Geflecht ist da sicherlich das passende Wort, obschon es auch ruhig noch etwas drastischer ausgedrückt werden könnte, wie ich finde. Mich erinnert es auch ein wenig an ein Spinnennetz, bei dem allerdings nicht eine Spinne in der Mitte sitzt und wartet, damit könnte man ja auch noch umgehen, sondern vier Spinnen gleichzeitig das ganze Netz erhalten und ausnutzen. Es ist wirklich skurril, was da bei Arcandor momentan abläuft und ich fürchte, das wird nciht der letzte Fall dieser Art gewesen sein.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)