… manchmal macht Schnellfahren einfach Spaß (Teil3)

CB011315Im Dezember 2007 waren einmal 43 Mio Euro im Lotto Jackpot. Das manager magazin online nahm dies zum Anlass, ein paar Vermögensverwalter danach zu befragen, wie sie eine solche hohe Summe anlegen würden (Link zum mm-Artikel). Auch ich wurde damals befragt…

Ich antwortete, dass ich das Geld ganz einfach auf ein Fest- oder Tagesgeldkonto einzahlen würde. Dann hätte man nach Steuern 70.000 Euro pro Monat. Und mir würde das, ehrlich gesagt, genügen.

Es ist richtig: Die Zinsen sind inzwischen gefallen. Aber bei einer Nach-Steuer-Verzinsung von, sagen wir, 0,5% p.a., kommen immer noch fast 18.000 Euro pro Monat heraus. Ohne Kapitalverzehr,

Klar ist also, dass die meisten mit solch einem Vermögen normalerweise all ihre Ziele erreichen könnten, indem sie 100%ig sicherheitsorientiert anlegen. Und dennoch kann es auch hier Sinn machen, etwas risikofreudiger zu investieren. Man ist aber gut beraten, sich auch hier die Frage nach dem Warum zu stellen. Was hat man davon, ein Risiko einzugehen, das man nicht unbedingt einzugehen braucht?

Eine Antwort könnte beispielsweise sein: Weil es einfach Spaß macht. Wer Freude an einem gewissen Nervenkitzel hat oder wer sich einfach gerne mit dem Thema Geldanlage beschäftigt, für den wäre es schlicht zu langweilig, sein ganzes Vermögen nur in Fest- und Tagesgeld anzulegen.

Auch das ist wie beim Autofahren: Manchmal fährt man einfach schnell, auch wenn man nicht einen dringenden Termin zu erreichen hat. Einfach deswegen, weil’s Spaß macht.

Quelle der in diesem Beitrag verwendeten Bilder: http://office.microsoft.com/de-de/clipart

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)